Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir hoffen, dass Sie gut ins neue Jahr gestartet sind! Wegen einer technischen Umstellung ist die alte ABA-Internetpräsenz geraume Zeit nicht erreichbar gewesen – mittlerweile funktioniert sie wieder: www.aba-fachverband.org.

Vermissen Sie Ihres Erachtens wichtige Informationen, Mitteilungen etc. im ABA-InformationsDienst? Unter aba@aba-fachverband.org können Sie gerne Kontakt zu uns aufnehmen.

Schöne Grüße

Christopher Roch

---

Cosa Nostra

Termine

• Donnerstag, 15. Januar 2015: Fachtagung „Spielen ist Kinderrecht – Strategien für die Zukunft der Gesellschaft“, Landesvertretung Baden-Württemberg, Berlin, weitere Informationen

• Montag, 19. Januar 2015: Fachtag des Landesjugendringes Rheinland-Pfalz „Zwischen Eigenständigkeit und Partnerschaft – Jugendarbeit mit und neben Schule“, Erbacher Hof, Mainz, weitere Informationen

• Donnerstag, 22. Januar 2015: Tagung „Verstrickungen erkennen und begegnen: Struktureller und individueller Rassismus in Jugendarbeit, Schule und Sport", LVR Horion-Haus Köln-Deutz, Anmeldung und weitere Informationen

• Mittwoch, 28. Januar 2015: Treffen des NRW-Bündnisses „Eine Schule für alle", 18.00 Uhr, ABA-Geschäftsstelle, Clarenberg 24, Dortmund

• Mittwoch, 4. Februar 2015: Fachtagung des LJR NRW „Wir hier sind Bildungsorte", Reinoldinum Dortmund, Anmeldung und weitere Informationen

• Donnerstag, 5. Februar 2015: ABA-Regionaltreffen Ruhrgebiet-West, 10.00 Uhr bis ca. 12.30 Uhr, „Baui", Oberhausen, Grevenstraße/Ecke Styrumer Allee

• Samstag, 7. Februar 2015: Gesund aufwachsen im Revier! Ruhrgebietskongress zur Kinder- und Jugendgesundheit, Hotel Franz (Franz Sales-Haus), Anmeldung und weitere Informationen

• Mittwoch, 11. bis Donnerstag, 12. März 2015: AGJ-Fachtagung „Aktuelle Herausforderungen und Zukunftsperspektiven der Kinder- und Jugendhilfe", MARITIM proArte Hotel Berlin, Anmeldung und weitere Informationen

---

Cosa Nostra

Abschlussbericht des AGOT-Projektes BILDUNG(S)GESTALTEN liegt vor

Offene Kinder- und Jugendarbeit gestalten Bildungslandschaften

Drei Jahre Kommunale Bildungslandschaftspraxis haben gezeigt, dass sich die Weiterentwicklung von Kommunalen Bildungslandschaften aus der Sicht und mit der Expertise der Offenen Kinder- und Jugendarbeit und Familienbildung bewährt. Die Ergebnisse des Abschlussberichtes finden Sie auf http://dokumentation.bildungsgestalten.de/. Sie können den Bericht auch in gedruckter Fassung unter info@agot-nrw.de kostenfrei bestellen.

---

Videobotschaft der neuen Botschafterin für Spielplatzpaten in NRW, Sandra Borgmann

Wir stellen vor:

Unsere neue Botschafterin der nordrhein-westfälischen Spielplatzpaten-Projekte, die Schauspielerin Sandra Borgmann. Zur Videobotschaft ...

Sandra Borgmann (*25. April 1974 in Mülheim an der Ruhr) ist eine deutsche Schauspielerin. Sie studierte von 1994 bis 1997 Schauspiel an der Folkwang Hochschule in Essen-Werden. Seit 1997 arbeitet sie als Film- und Fernsehschauspielerin und lebt heute in Hamburg. (Auszug aus …

Mehr...

---

Aktualitäten

Zertifikatskurs Dialogbegleitung – Ermutigung zum Dialog

Es handelt sich hier um den Zertifikatskurs Dialogbegleitung in Essen von Februar bis September 2015. Dahinter verbirgt sich die Arbeit an der inneren Haltung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in helfenden Berufen. In der praxisbezogenen Weiterbildung fließen Ansätze der humanistischen Psychologie und der Dialogphilosophie (Martin Buber, David Bohm, Peter Senge u.a.) zusammen und helfen allen, die mit Menschen arbeiten, an ihrem …

Mehr...

---

Ergebnisse der FUMA-Fachtagung „Geschlechteridentitäten im Kontext von Social Media" online

Rund achtzig Interessierte aus der pädagogischen Praxis, Wissenschaft und Politik folgten der Einladung der FUMA Fachstelle Gender NRW am 26. Juni 2014 nach Düsseldorf. Zu den Ergebnissen ...

---

Bewegungskalender der Deutschen Sportjugend 2015

Der bereits zum fünften Mal erscheinende Bewegungskalender der Deutschen Sportjugend beinhaltet in diesem Jahr Sport-, Spiel- und Bewegungsideen rund um die KINDERLEICHTathletik. Gemeinsam mit der Deutschen Leichtathletik-Jugend wurden leicht umsetzbare Bewegungsideen zusammengestellt, die auf den typischen Bewegungsformen der Leichtathletik basieren.  Der dsj-Kalender ist unter anderem für den vielfältigen Einsatz in Sportvereinen, Kitas oder Schulen gedacht. Weiterlesen ...

---

Kinderrechtskekse – Kinderrechte zum Anbeißen!

Was wäre, wenn alle Menschen die Kinderrechte kennten? Mit dieser Vision entwickelten Kinder im Rahmen unseres Projektes „Kinderrechte in der Kommune“ die Idee, die zehn wichtigsten Rechte der UN-Kinderrechtskonvention in chinesische Glückskekse zu backen. Sie verteilten die Kekse und hatten Erfolg!

Sie hatten so viel Erfolg, dass die Bürgerstiftung eine große Menge davon produzieren ließ. Zusammen mit den Kindern verteilten und verkauften wir die leckeren Kinderrechtskekse auf Tagungen sowie Straßenfesten und brachten so das Thema Kinderrechte an vielen Stellen auf die Tagesordnung. Weiterlesen ...

---

Eltern-LAN im Jugendzentrum Jakobi in Rheine

Bei dieser Veranstaltung im Rahmen unserer Reihe „Eltern-LAN" erhalten Eltern bzw. pädagogische Fachkräfte die Möglichkeit, eigene Computerspielerfahrungen zu sammeln und sich über Inhalte und Wirkungen virtueller Spielwelten zu informieren und sich untereinander sowie mit MedienpädagogInnen auszutauschen. Weiterlesen ...

---

Tagungsdokumentation „Bildung für Kinderrechte und Demokratie von Anfang an: Demokratische Werte – Partizipation und Verantwortung"

Vor 25 Jahren wurden mit der UN-Kinderrechtskonvention die „Menschenrechte für Kinder“ verabschiedet. Trotz wichtiger Erfolge sind sie längst nicht bei allen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen bekannt oder gar umgesetzt. Wie können Bildungseinrichtungen entgegenkommende Verhältnisse für ein kindgerechtes Leben und Lernen schaffen?  Welche Rolle können Kinder und Jugendliche bei der Gestaltung eines guten Kinderlebens spielen? Zur Dokumentation ...

---

Fördermittel und Wettbewerbe

Starthilfeförderung der Stiftung Mitarbeit

Antragsfrist 23. Februar 2015

Die Förderung der Stiftung Mitarbeit versteht sich als Starthilfe für neue Initiativen und Gruppen sowie für neue Projekte kleinerer lokaler Organisationen

• in den Bereichen Soziales, Politik, (Erwachsenen-)Bildung, Kultur, Umweltschutz, Gesundheit und Kommunales

• mit geringen eigenen finanziellen und personellen Ressourcen

• die auf freiwilligem und ideellem Engagement beruhen.

Weiterlesen ...

---

Das neue Netzwerkprogramm „Engagierte Stadt"

Das Netzwerkprogramm „Engagierte Stadt“ ist eine gemeinsame Initiative der Bertelsmann Stiftung, der BMW-Stiftung Herbert Quandt, des Generali Zukunftsfonds, der Herbert Quandt-Stiftung, der Körber-Stiftung, der Robert Bosch-Stiftung und des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Gemeinsam wollen sie nicht nur die kommunale Infrastruktur für Engagement stärken, sondern dabei auch neue Formen der strategischen Zusammenarbeit erproben: Das gilt für die innovative Kooperation von Stiftungen und öffentlicher Hand ebenso wie für die Zusammenarbeit der Förderer mit den lokalen, das Engagement unterstützenden Einrichtungen.

Wie wird gefördert? Ihr Weg zur „Engagierten Stadt"

1. Bewerbung (7. Januar bis 1. März 2015)

Am 7. Januar 2015 startet die Bewerbungsphase des Programms „Engagierte Stadt". Sie beschreiben Ihre Engagement unterstützende Organisation, Ihre Stadt oder Gemeinde, Ihre Partner und das Ziel sowie die Inhalte Ihres Vorhabens. Für Ihren Engagement-Entwicklungsprozess wird eine bedarfsorientierte Kostenschätzung bis max. 50.000 Euro über drei Jahre erwartet.

Weitere Informationen ...

---

Der Medienhinweis

Beratungsmappe „Natur rund um den Kindergarten"

Materialmappe, DIN-A4, 124 Seiten, mehrfarbig, Neuauflage 2014

Die Neuauflage der Beratungsmappe wird von der NRW-Stiftung mit Unterstützung der Dr. Gustav Bauckloh-Stiftung, der Biologischen Station und der NUA gemeinsam herausgegeben. Die Broschüre bietet Erzieherinnen und Erziehern, den Einrichtungsträgern, Eltern und Kindern praktische Hilfen, um Veränderungen am Gelände vorzunehmen: Welche Geländeelemente passen zu unserem pädagogischen Konzept? Welche Sicherheitsaspekte sind zu beachten? Wie aktiviere ich zur Mitarbeit? Und wo gibt es Finanzierungshilfen?

Preis: 5,- incl. MwSt., zzgl. Versand

Zum kostenfreien Download ...

---

Börse

Stellenausschreibungen des SVLS e.V.

Der SVLS e.V. organisiert in Mülheim an der Ruhr,  Essen, Gelsenkirchen,  Krefeld und in der Region Niederrhein Einrichtungen und Angebote der (Offenen) Jugendarbeit für und mit schwule(n), lesbische(n) und bisexuelle(n) Jugendliche(n) zwischen 14 und 26 Jahren. Neben der Jugendarbeit  ist  der  Verein in der Beratung zu Fragen der Sexualität/sexuellen Identität und sexuellen Gesundheit sowie in der (zielgruppenspezifischen und sexualpädagogischen) …

Mehr ...

---

Stellenausschreibung LSBTTI*-Jugendarbeit Siegen

Die Schwule Initiative Siegen e.V. bietet ab sofort in einem gechlechterparitätisch besetzten Team eine 0,5-Stelle für einen Sozialarbeiter/Sozialpädagogen oder Erzieher mit entsprechender Qualifikation im Bereich der offenen  lesbischen/schwulen/trans*/inter*-Jugendarbeit an. Die Stelle ist zunächst bis zum 14. November 2016 befristet. Weiterlesen ...

---

Stellenausschreibung LAG Kunst und Medien e.V.

Die LAG Kunst und Medien NRW e.V. besetzt die Stelle eine/r Bildungsreferentin neu. Der jetzige Stelleninhaber wird wegen Erreichens der Altersgrenze am 31. Mai 2015 in den Ruhestand gehen; die Stelle soll bereits für eine Einarbeitungszeit ab dem 1. April 2015 wiederbesetzt werden. Weiterlesen ...

---

Tacheles benötigt Unterstützung in der Beratung

Wir haben seit Monaten teilweise dreißig, vierzig Ratsuchende pro Beratungstag vor unserer Tür stehen. Das leistungsrechtliche Handling des Wuppertaler Jobcenter wird immer katastrophaler. Die Beratungsanfragen im „Tacheles" steigern sich stetig, die Dinge, um die es geht, werden immer heftiger. Wir können den Beratungsbedarf kaum noch decken.

Um dieser Situation weiterhin etwas entgegensetzen zu können, müssen wir unser Beratungsteam ausbauen. Wir suchen daher Menschen, die sich in der Sozialberatung dauerhaft engagieren wollen. Wir bieten Ehrenamtstätigkeit, ein tolles Team, eine fundierte Ausbildung und Schulung in der Sozialberatung, viel Chaos und ganz viele Situationen, in denen engagiertes Einschreiten notwendig ist.

Gerne können die Mitstreiter vom Fach sein, ehemalige Verwaltungsmitarbeiter, pensionierte Juristen, Sozialarbeiter und natürlich auch Nicht-Fach-Menschen, die sich aber vorstellen können, solch eine Arbeit durchzuführen. Super wäre natürlich, wenn Ihr aus Wuppertal kämt, doch aus Nachbarstätten – nicht weiter als 50 km – wäre das auch möglich. Wer Interesse hat, möge sich bitte bei info@tacheles-sozialhilfe.de melden

---

Bundesprogramm „Demokratie leben": Interessenbekundungsverfahren für das Coaching im Programmbereich A gestartet

Bis zum 16.01.2015 können Interessenbekundungen für die Mitarbeit als Coach im Programmbereich „Bundesweite Förderung lokaler ‚Partnerschaften für Demokratie’“ bei der Regiestelle eingereicht werden.

Zur Mitwirkung am Prozess des Aufbaus, der Entwicklung und der nachhaltigen Umsetzung lokaler und regionaler „Partnerschaften für Demokratie“ sucht die Regiestelle im Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben kompetente Coaches, die als Berater/-innen vor Ort bei geförderten kommunalen Gebietskörperschaften tätig werden wollen. Weiterlesen ...