Aba-Fachverband
Demo

Spielmobil „Rollmobs“ der Stadt Bottrop

RTEmagicC_Spielmobil_Bottrop_August_2005_01.JPGDer herausragende Stellenwert des Bottroper „Rollmobs“ wurde anlässlich des 25-jährigen Jubiläums vom ABA Fachverband Offene Arbeit mit Kindern und Jugendlichen im Mai 2005 hervorgehoben. Der Verband hält das Spielmobil für eines der beachtlichsten Spielmobile in Nordrhein-Westfalen, wenn nicht ganz Deutschlands. Seitens des Verbandes wurde während des Jubiläums darauf hingewiesen, dass die Ideen des Bottroper Jugendamtes für den Doppeldeckerbus bereits mehrfach beispielgebend für andere Spielmobile waren, so etwa bei der Gesundheitsvorsorge und ganzheitlichen Bildung. Ganz weit vorn ist das Spielmobil auch bei geschlechtsspezifischen Angeboten und in der interkulturellen Beziehungsarbeit.

„Der etwas andere Spielplatz auf Rädern“ und „Treffpunkt der Phantasie – improvisiert mit Kindern ab sechs Jahren“ – so übertitelt das Spielmobil Rollmobs seine Arbeit in der Stadt Bottrop. Inzwischen gibt es den vierten Bus. Hierbei handelt es sich um einen originell umgebauten ehemaligen Berliner Doppeldeckerbus. Stadtbekannt ist er, nicht nur für seine Kreativangebote und Bewegungsspiele. Er ist darüber hinaus fester Bestandteil in der Bottroper Spielplatz- und Stadtteilplanung sowie der Schulhofgestaltung und dort wichtiger Partner. Mit Hilfe des Spielbusses werden Partizipationsverfahren konkret und kindernah umgesetzt. Auch Theateraktionen und die Durchführung von Zirkusprojekten gehören zum regelmäßigen Repertoire des Spielmobils.

Das Spielmobil führt in verschiedenen Stadtteilen Bottrops ganzjährig Spielaktionen durch. Im Außengelände am Spielbus gibt es regelmäßig

• Abenteuer-Freispiel mit Großbausteinen, Planen, Reifen, Fässern, Fallschirmtüchern, Bällen und Seilen;

• eine Wasserbaustelle, einen Bierkastenkletterturm und Hüpfschlangen;

• eine Holz- und Steinwerkstatt;

• einen Fahrzeugparcours;

• Riesenholzspiele.

Innerhalb des Busses gibt es

• wöchentlich wechselnde Kreativangebote mit Holz, Papier, Naturmaterialien, Farben, Steinen, Märchenwolle, Filz, Ton und vieles mehr.
Regelmäßig zum Angebot des Spielmobils gehören

• Schatten-, Schwarzlicht und Handpuppentheater;

• eine Kinderredaktion, die ihre Umwelt erforscht und darüber berichtet;

• Entdecken mit dem Natur-Erfahrungskoffer;

• Planung und Mitgestaltung von Spielplätzen, Schulhöfen und Innenstadtbereichen (mit Kooperationspartnern);

• Zirkusworkshops im Zirkuszelt mit Jonglieren, Zaubern, Trampolin, Feuer- und Fakirkunststücken, Schminke und vieles mehr;

• Ferienprojekte.

Das Spielmobil unterstützt Stadt- und Schulfeste sowie andere Veranstaltungen mit Kindern und für Kinder.

Der Kinderferienzirkus findet in Bottrop in den Osterferien im Stadtteil Kirchhellen und in den ersten drei Sommerferienwochen im Zentrum statt. Wöchentlich beteiligen sich 180 Kinder ab sechs Jahren. Im Laufe seiner Geschichte ist der Rollmobs-Ferienzirkus weit über die Grenzen Bottrops hinaus bekannt geworden. Von Montag bis Freitag werden die Kinder um 10 Uhr im großen Manegenzelt begrüßt. Anschließend geht es in den einzelnen Workshops weiter. Dort lernen die Kinder zum Beispiel Akrobatik, Trapezkünste, Clownerie und Tierdressuren. Höhepunkt einer jeweiligen Zirkuswoche ist eine abschließende große Galavorstellung. Täglich können etwa 150 weitere Kinder am Kreativangebot des Ferienzirkus’ teilnehmen. Sie erwartet eine faszinierende Mischung aus Abenteuer, Spiel und Kreativität. Im Themendorf wird in verschiedenen Werkstätten mit einer Vielzahl Materialien gearbeitet. Der Wasserbereich lädt jederzeit zu einer kühlen Erfrischung ein. Die Videowerkstatt und die Redaktion berichten über die Ereignisse auf dem Zirkusplatz und halten diese auf Video beziehungsweise auf Papier fest.

Interessierte treffen auf das Spielmobil Rollmobs, das regelmäßig unterwegs ist zwischen 13.00 beziehungsweise 13.30 Uhr und 17.00 Uhr, am

• Montag im Stadtteil Fuhlenbrock, Paul-Gerhardt-Schule an der Lindhorststraße;

• Dienstag im Stadtteil Batenbrock im Volkspark an der Horster Straße;

• Mittwoch im Stadtteil Kirchhellen auf dem Josef-Terwellen-Platz;

• Donnerstag in der Stadtmitte auf dem Cyriakusplatz;

• Freitag in der Lehmkuhle an der Schillerschule, Im Springfeld.

Ansprecherpartner beim Spielmobil sind Nadine Puylaert und Farideh Pakzad. Seitens des ABA Fachverbandes wurde während der Jubiläumsfeier auch auf das außerordentliche Engagement der Mitarbeiter hingewiesen. An die Adresse der Stadt Bottrop hieß es, dass die Qualität der Spielmobilarbeit in erster Linie an der Qualifikation der Mitarbeiter festgemacht werden könne ; mit diesen habe die Stadt Bottrop einen „echten Glücksgriff“ getan.

Die Bürozeiten sind montags bis freitags jeweils von 8.30 bis 12.00 Uhr.

Kontakt

Stadt Bottrop/Jugendamt
Spielmobil Rollmobs
Am Eickholtshof 24
46236 Bottrop
Telefon 02041/70-4888
Fax 02041/70-4804

Der ABA Fachverband vergibt für die Aktivitäten des Spielmobils Rollmobs der Stadt Bottrop die größtmögliche Anzahl von fünf Sternen (*****). Ein Besuch kann für Kinder spannend und belebend und für Erwachsene sehr lehrreich sein. Besonders beeindruckend: Die Vielfalt des Angebots und das politische Engagement – am Beispiel diverser Partizipationsverfahren anschaulich nachvollziehbar.

August 2005

 

  • agot-nrw-002
  • buendnis-recht-auf-spiel-001
  • bundesverband-individual-und-erlebnispaedagogik-001
  • der-paritaetische-nrw-001
  • deutscher-kinderschutzbund-001
  • deutsches-kinderhilfswerk-001
  • eine-schule-fuer-alle-nrw-buendnis-001
  • forum-foerderung-von-kindern-nrw-001
  • jugendfarmen-und-aktivspielplaetze-001
  • kinderrechte-ins-grundgesetz-001
  • lag-jungenarbeite-001
  • lag-nrw-zirkuspaedagogik-001
  • landesarbeitsgemeinschaft-maedchenarbeit-001

Kontakt

kontakt 01
Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse aus diesem Formular lediglich zur Kontaktaufnahme, eine weitere Verarbeitung findet nicht statt: Datenschutzerklärung.
Wird gesendet

ABA Fachverband
Offene Arbeit mit Kindern und Jugendlichen e.V.
Clarenberg 24
44263 Dortmund

Telefon 0231/98 52 053
Fax 0231/98 52 055
aba@aba-fachverband.org

aba_logo_nrw_001

Gefördert durch das Land Nordrhein-Westfalen.