Aba-Fachverband
Demo

Bau- und Abenteuerspielplatz Abendrothstraße „Der Bau“, Köln

RTEmagicC_Abendroth_Schriftzug.gifDer Bau- und Abenteuerspielplatz, von allen nur „Der Bau“ genannt, liegt im multikulturellen Brennpunkt Köln-Chorweiler. Träger der Einrichtung ist der Verein „Jugendcafé Chorweiler e.V.“ Den größten Teil der Einrichtung nimmt das etwa 5.000 m² große Außengelände ein. Darauf befindet sich ein kleiner Fußballplatz, ein Tiergehege und der große Sandbereich. Hier gibt es eine Seilbahn, ein Schaukelgerüst mit einer Vogelnestschaukel, eine Feuerstelle und ein großes Klettergerüst. Der restliche Teil wird von den Kindern zum Hüttenbauen benutzt, hierzu gibt es am Rand des Sandplatzes ein Holzlager. Im Haus gibt es einen Gruppenraum, ein Büro, eine Küche, Toiletten, eine Werkstatt mit angrenzender Spiel- und Werkzeugausgabe, einen kleinen Bastel- und Werkraum, sowie eine überdachte Spielfläche. An einer der Außenwände des Hauses ist eine ca. 5 Meter hohe Kletterwand installiert.

RTEmagicC_Abendroth_IMG_0038.JPGDer Bau- und Abenteuerspielplatz versteht sich als eine Einrichtung der Offenen Arbeit. Kinder und Jugendliche ab sechs Jahre können ohne eine vorherige Anmeldung ihre Zeit auf „dem Bau“ verbringen. Ausnahmen bilden die „Hausaufgabenkinder“, mit denen es einen verbindlichen Kontrakt über ihre Anwesenheit gibt. Besonders ansprechend und altersgemäß ideal ist der Bau- und Abenteuerspielplatz für die Acht- bis Vierzehnjährigen, da sie für ihren Spiel- und Erfahrungsdrang fast unendliche Möglichkeiten finden. Das Entwickeln von Toleranz und Akzeptanz sind wesentliche Aspekte bei der Arbeit mit Kindern unterschiedlicher Kulturen, Religionen und Herkunftsländern. „Der Bau“ hat zudem die Möglichkeit, durch seinen offenen Charakter es schwierigen und auffälligen jungen Menschen zu erleichtern, sich mit ihren Eigenheiten in die Gemeinschaft der „Baubesucher“ zu begeben und ein Teil davon zu werden. Die Stammbesucher, die einen Querschnitt des Stadtteils darstellen, verstehen „den Bau“ als ihr zweites Zuhause. Auch außerhalb der Öffnungszeiten haben die Kinder ein Auge auf den Platz und berichten gegebenenfalls am nächsten Tag den Mitarbeitern, was Abends oder am Wochenende vorgefallen ist.

Geöffnet hat der Bau montags bis donnerstags von 11.30 bis 18.00 Uhr und freitags von 11.30 bis 16.30 Uhr. Die Besucher können während der gesamten Öffnungszeit die Möglichkeiten des „offenen Bereichs“ nutzen oder am Nachmittag an den Programmangeboten teilnehmen. In der Spiel- und Materialausgabe können gegen ein Pfand die entsprechenden Dinge zum Spielen oder Bauen ausgeliehen werden. Neben dem offenen Bereich gibt es zu festen Zeiten im Nachmittagsbereich wechselnde Programmangebote, die in einem monatlichen Programm zusammengestellt sind. Dabei wird auf Kontinuität, Verlässlichkeit und Mitsprache ein großes Augenmerk gelegt. In den Oster-, Sommer- und Herbstferien ist die Einrichtung bereits ab 11.00 Uhr geöffnet und bietet ein spezielles Ferienprogramm an.

Der Bau- und Abenteuerspielplatz ist Veranstalter und Gastgeber der Kinderfußball-Liga im Kölner Norden und des Sommerfestes sowie Mitveranstalter bei anderen Großveranstaltungen. Die Einrichtung und ihre Arbeit haben einen festen Platz im Stadtteil sowie im Bezirk und werden als Gesprächspartner bei verschiedensten Problemen gesucht: Fachgespräche mit Einzelfallhelfern, Elterngespräche, Vermittlung von Hilfen für Eltern oder Kinder, Moderationen bei Streit in der Nachbarschaft, Ehe- oder Jobproblemen oder als Kummerkasten.

 

RTEmagicC_Abendroth_IMG_6883.JPGOffener Bereich

Im offenen Bereich ist der Sandbereich ein idealer Spiel- und Gestaltungsraum. Die Kinder entwickeln eine große Freude, diesen Bereich nach ihrer Lust zu gestalten. Aus bereitliegendem Holz werden Hütten in unterschiedlicher Form und Größe gebaut. Dabei arbeiten die Kinder allein, zu zweit oder in kleinen Gruppen. Die Jüngeren haben großen Spaß daran, Sandburgen zu bauen, mit Wasser und Sand zu matschen oder Rollenspiele zu spielen. Vor allem die selbst gebauten Hütten werden zum Klettern und Spielen genutzt. Aber auch Fußballspielen, Schaukeln, Toben, Diabolospielen, Einradfahren und vieles mehr sind beliebte Beschäftigungen.

 

Tierbereich

Der Bauspielplatz bietet Ziegen, Kaninchen und Meerschweinchen ein Zuhause. Die Kinder haben die Möglichkeit, nach Absprache mit den Mitarbeitern die Tiere zu besuchen und sich um sie zu kümmern. Einmal in der Woche gibt es ein festes Angebot mit dem Titel „Zeit für Tiere“. Im Rahmen dieses Angebots kommen die Kinder zum einen mit den Tieren in näheren Kontakt, zum anderen werden sie mit Natur- und Umweltthemen konfrontiert. Sie werden darin eingebunden, die Käfige zu reinigen, sie lernen, die Tiere richtig zu halten und mit ihnen verantwortungsvoll umzugehen.


Sport

Die Sport- und Bewegungsangebote haben für die Kinder und Jugendlichen eine sehr hohe Attraktivität. Fußball spielt die zentrale Rolle und ist ein fester Bestandteil der Programmgestaltung. Aber auch Hockey oder Völkerball stehen auf dem Programm. Ebenso beliebt sind Seilspringen, Tanzen, Breakedance oder Hip-Hop.


Erlebnispädagogische Angebote

Neben dem offenen Bereich gibt der erlebnispädagogische Bereich den Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, Grenzerfahrungen zu machen. Besonders das Klettern an der Kletterwand bietet einigen Kindern das Erleben von individuellen Stärken und Fähigkeiten. Auch Lagerfeuer mit Stockbrot ist sehr beliebt. Dabei wird in der Feuerstelle ein Lagerfeuer errichtet und die Kinder können unter Aufsicht mit dem Feuer spielen und zum Schluss ihr Brot über dem Feuer backen. Ebenso macht das Hüpfen und Turnen auf dem Luftkissen den Kindern immer große Freude.

 

Geschlechtsspezifische Arbeit

Jeweils donnerstags im Wechsel steht der Bauspielplatz ab 15.00 Uhr ausschließlich den Mädchen oder den Jungs zur Verfügung, so dass ein besonderes, geschlechtsspezifisches Angebot stattfinden kann, um den unterschiedlichen geschlechtsspezifischen Bedürfnissen der Kinder neue Freiräume zu schaffen.

 

Hausaufgabenbetreuung

Für eine Gruppe von etwa 12 Grundschulkindern gibt es eine Hausaufgabenbetreuung mit Mittagessen und Freizeitangebot. Dazu müssen die Kinder angemeldet werden und einen kleinen Beitrag zahlen.

 

Abendroth_Lagerfeuer_mit_Stockbrot_IIIMittagstisch

Eine Köchin bereitet jeden Tag das Mittagessen zu, für das die Kinder einen kleinen Beitrag von 50 Cent leisten. Das sehr beliebte und ausgewogene Essen bietet für einige Besucher die erste richtige Mahlzeit am Tag. Beim Mittagessen steht nicht nur das Essen im Vordergrund, sondern auch der soziale Kontakt. Dabei erzählen die Kinder und Jugendlichen besondere Erlebnisse und Probleme aus der Schule oder von zu Hause. Kontinuierlich findet hier eine Auseinandersetzung mit der Ernährung, den Essgewohnheiten und dem Verhalten bei Tisch statt.

 

Kontakt

Bau- und Abenteuerspielplatz Abendrothstraße „Der Bau“
Abendrothstraße 9
50769 Köln
0221/700 87 66

Bau- und Abenteuerspielplatz Abendrothstraße: http://bauspielplatz.chorweiler.info/
Facebook: https://www.facebook.com/pages/Bauspielplatz-Chorweiler/473817419341097

Der Bau- und Abenteuerspielplatz Abendrothstraße in Köln-Chorweiler konnte 2007 sein 30jähriges Bestehen feiern. Dies ist insofern bemerkenswert, als er damit zu den „alterwürdigen“ Einrichtungen dieser Art in Nordrhein-Westfalen gehört und die zeitweiligen existenziell bedrohlichen Strudel, in die die Abenteuerspielplätze in Köln immer wieder einmal gerieten, unbeschädigt überstanden hat.

Umgeben von Hochhäusern, die für Chorweiler und Seeberg-Nord charakteristisch sind, erschließt sich – von außen auf den ersten Blick kaum bemerkbar – ein wahres Kleinod. Die Angebote des Platzes sind für die Kinder im Einzugsgebiet von herausragender Bedeutung. Die Vielfalt der Angebote des Platzes ist beachtlich. Auch der Blick, der auf Kinder in der Intention einer wahrhaften Unterstützung zur Meisterung ihrer bisweilen schwierigen Lebensumstände geworfen wird, und die Lösungen, die gefunden wurden (etwa der kontinuierliche Mittagstisch), verdient besondere Erwähnung. Oder: Artgerechte Tierhaltung inmitten einer riesigen Hochhaussiedlung? In dieser kleinen Oase ist das möglich!

Gern vergibt der ABA Fachverband für die vorbildliche Arbeit des Bau- und Abenteuerspielplatzes Abendrothstraße vier Sterne. Die Ausdauer, mit der die Arbeit über die Jahrzehnte kontinuierlich auf hohem qualitativen Niveau aufrecht erhalten wurde, veranlasst uns, den fünften Stern ebenfalls hinzuzufügen. „Der Bau“ erhält vom ABA Fachverband für seine Arbeit fünf (*****) Sterne.

 

November 2007
Aktualisierung: 22. April 2009
Letzte Aktualiserung: 5. August 2014

 

  • agot-nrw-002
  • buendnis-recht-auf-spiel-001
  • bundesverband-individual-und-erlebnispaedagogik-001
  • der-paritaetische-nrw-001
  • deutscher-kinderschutzbund-001
  • deutsches-kinderhilfswerk-001
  • eine-schule-fuer-alle-nrw-buendnis-001
  • forum-foerderung-von-kindern-nrw-001
  • jugendfarmen-und-aktivspielplaetze-001
  • kinderrechte-ins-grundgesetz-001
  • lag-jungenarbeite-001
  • lag-nrw-zirkuspaedagogik-001
  • landesarbeitsgemeinschaft-maedchenarbeit-001

Kontakt

kontakt 01
Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse aus diesem Formular lediglich zur Kontaktaufnahme, eine weitere Verarbeitung findet nicht statt: Datenschutzerklärung.
Wird gesendet

ABA Fachverband
Offene Arbeit mit Kindern und Jugendlichen e.V.
Clarenberg 24
44263 Dortmund

Telefon 0231/98 52 053
Fax 0231/98 52 055
aba@aba-fachverband.org

aba_logo_nrw_001

Gefördert durch das Land Nordrhein-Westfalen.