Aba-Fachverband
Demo

Abenteuerspielplatz Mörsenbroich, Düsseldorf

Der Abenteuerspielplatz Mörsenbroich wurde am 1. Mai 1975 eröffnet und ist eine Einrichtung des Jugendamtes der Stadt Düsseldorf, Abteilung Jugendförderung. Das Einzugsgebiet der Einrichtung sind die sozial hoch belasteten Stadtteile Mörsenbroich und Rath. Das Konzept der Einrichtung ist seit der Eröffnung nahezu unverändert. Hier werden die klassischen Ansätze der Offenen Arbeit mit Kindern auf Abenteuerspielplätzen pädagogisch umgesetzt. Somit ist ein Schwerpunkt der Arbeit die funktionale, offene Struktur des Geländes mit den Erfahrungsräumen Erde, Wasser, Feuer und Luft.

RTEmagicC_Moersenbroich_Feuer.jpgEin Tierbereich mit Kleintieren ergänzt dieses Angebot. Die pädagogische Arbeit im Baubereich mit über 30 Buden legt den Schwerpunkt auf das prozesshafte Bauen der Kinder. Im Vordergrund steht das Heranführen der Kinder an das „Medium Baubereich“ und bietet den Kindern die Möglichkeit, viel auszuprobieren. Daher unterliegt der Baubereich einem ständigen Veränderungsprozess. Ziel ist es, den Kindern vielfältige Erfahrungen zu ermöglichen und sie Grenzerfahrungen machen zu lassen. Ebenso ist das Gelände sehr unterschiedlich strukturiert und bietet neben dem Budenbereich viele Grünflächen mit Buschwerk und Bäumen, Hügeln, Tunneln, einem Spielteich sowie einem großen Freischwinger (Tarzanschaukel).

RTEmagicC_Moersenbroich_Teich.jpgIm Eingangsbereich liegt das Spielhaus mit Werkstatt und Mehrzweckraum sowie der Materialausgabe. Das Werkzeugausleihen erledigen die Kinder seit Jahren selbstständig. In der Werkzeugausgabe liegt eine Liste aus, in die sich die Kinder, die Werkzeug ausleihen, selber eintragen sollen. Gibt es dabei Schwierigkeiten, werden andere Kinder, die den Prozess beherrschen, dazu motiviert, den anderen Kindern zu helfen. Die selbstorganisierte Werkzeugausleihe wird jetzt seit ca. 8 Jahren durchgeführt und funktioniert sehr gut. Es hat sich über die Jahre gezeigt, dass kaum Werkzeug „verschwindet“, da die Kinder ein höheres Verantwortungsgefühl für ihre Sachen übernehmen. Den Kindern stehen selbstgebaute und angemalte Werkzeugkästen zur Verfügung, in die das Werkzeug einsortiert werden soll. So kommen auch die meisten eingepackten Nägel am Abend wieder zurück und liegen nicht anschließend auf dem Spielplatz herum.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die kulturpädagogische Arbeit im Vorfeld des Mörsenbroicher Karnevalszuges. Der ASP Mörsenbroich ist seit Bestehen des „Veedelszochs“ fester Bestandteil der teilnehmenden Gruppen. Seit dem letzten Leitungswechsel (1995) platzierte sich die Gruppe mehrfach als kreativste und phantasiereichste teilnehmende Gruppe unter den Platzierungen 1-3. Jedes Jahr legt das pädagogische Team mit den Kindern ein Thema fest und stellt die Kostüme für den Veedelszoch selber her. Der krönende Abschluss ist dann die Teilnahme am Veedelzoch am Karnevalssonntag selbst, bei dem die Kinder die Kostüme der Mörsenbroicher Bevölkerung stolz präsentieren.
Weiter Infos (Öffnungszeiten, Anfahrt, etc.) im Netz oder telefonisch 0211/637733 bei Heiri Belkner (Leitung).

Kontakt 

Abenteuerspielplatz Mörsenbroich
St.-Franziskus-Straße 125
40470 Düsseldorf
0211/63 77 33

Der Abenteuerspielplatz Mörsenbroich gehört gewissermaßen zu den „Eminenzen der Abenteuerspielplatzbewegung“ in Nordrhein-Westfalen. Traditionsgemäß ist er dem ABA Fachverband seit jeher verbunden. Bestätigt werden kann seitens des Verbandes, dass die hier als „klassisch“ bezeichneten Ansätze der Offenen Arbeit mit Kindern pädagogisch umgesetzt werden; dies nach wie vor auf einem hohen qualitativen Niveau. In einem sozial schwierigen Stadtgebiet übernimmt er eine unersetzliche Funktion zur Förderung von Bildung und Gesundheit der Kinder. Ebenso werden durch die Arbeit des Platzes Familien in ihrem Bemühen um ihre Kinder erfolgreich unterstützt. Der Abenteuerspielplatz nimmt sowohl sozial betreuende als auch pädagogisch fördernde Aufgaben wahr und begünstigt bei den Kindern die gesamte Persönlichkeitsentwicklung.
Der ABA Fachverband vergibt für die Leistungen des Platzes uneingeschränkt vier (****) Sterne.

 

März 2007
Aktualisierung: 7. Dezember 2011 (de)
Letzte Aktualisierung: 3. August 2014

 

  • agot-nrw-002
  • buendnis-recht-auf-spiel-001
  • bundesverband-individual-und-erlebnispaedagogik-001
  • der-paritaetische-nrw-001
  • deutscher-kinderschutzbund-001
  • deutsches-kinderhilfswerk-001
  • eine-schule-fuer-alle-nrw-buendnis-001
  • forum-foerderung-von-kindern-nrw-001
  • jugendfarmen-und-aktivspielplaetze-001
  • kinderrechte-ins-grundgesetz-001
  • lag-jungenarbeite-001
  • lag-nrw-zirkuspaedagogik-001
  • landesarbeitsgemeinschaft-maedchenarbeit-001

Kontakt

kontakt 01
Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse aus diesem Formular lediglich zur Kontaktaufnahme, eine weitere Verarbeitung findet nicht statt: Datenschutzerklärung.
Wird gesendet

ABA Fachverband
Offene Arbeit mit Kindern und Jugendlichen e.V.
Clarenberg 24
44263 Dortmund

Telefon 0231/98 52 053
Fax 0231/98 52 055
aba@aba-fachverband.org

aba_logo_nrw_001

Gefördert durch das Land Nordrhein-Westfalen.