Aba-Fachverband
Demo

Mädchenzentrum MABILDA, Duisburg

Foto: MABILDA

Foto: MABILDA

MABILDA e.V. wurde im Juni 1991 als Verein zur Förderung ganzheitlicher Mädchenbildungsarbeit, geschlechtsbezogener Pädagogik und Forschung gegründet.

Ziel und Zweck des Vereines ist die ganzheitliche Förderung der Mädchenbildung sowie die Entwicklung, Erprobung und Evaluation geschlechtsbezogener pädagogischer Konzepte zur Verbesserung weiblicher Lebenslagen im Sinne der Verwirklichung der Gleichberechtigung von Frau und Mann.

Im Juni 1992 wurde der Verein als Träger der freien Jugendhilfe anerkannt. Von Anfang 1992 bis zum 31. Dezember 1996 wurde MABILDA im Rahmen des Modellprogramms „Mädchen in der Jugendhilfe“ durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend aus Mitteln des Bundesjugendförderplans gefördert. Seit dem Anfang 1997 erfolgt die Förderung zur Hälfte aus Landes- und städtischen Mitteln. Die Arbeit von MABILDA wird momentan von zwei hauptamtlichen Mitarbeiterinnen, drei GWA-Kräften, zwei Hochschulpraktikantinnen und etwa 20 Honorarkräften getragen.

MABILDA betreibt in Duisburg-Hamborn einen Offenen Treff für Mädchen (ab 6 Jahren) und junge Frauen unterschiedlicher ethnischer Herkunft und in Duisburg-Beeck eine Mädchenwerkstatt, in der Projekte zum Thema Öko- und Umwelttechnik stattfinden. Der Betrieb der Mädchenwerkstatt und das Angebot des warmen Mittagstisches erfolgen zu großen Teilen aus Spendenmitteln. Die Projekte werden aus verschiedenen „Haushaltstöpfen“ finanziert. Der Offene Treff im Mädchenzentrum bietet von Montag bis Donnerstag ein warmes Essen an und organisiert Hilfe bei den Hausaufgaben sowie ein abwechslungsreiches Freizeitangebot.


Das Mädchenzentrum konzentriert sich in seiner Arbeit auf folgende Schwerpunkte:

  • Selbstbehauptung
  • Körperarbeit
  • Berufswahlorientierung und Lebensplanung
  • Gesundheit: Bewegung, Ernährung und Entspannung
  • Kreativangebote
  • Sprachförderung
  • Ökotechnik

Ziele von MABILDA:

  • Frei- und Bewegungsräume für Mädchen schaffen;
  • Stärkung von Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein;
  • Entwicklung eines selbstbestimmten Körperkonzeptes;
  • Nutzung und Mitgestaltung öffentlicher Räume durch Mädchen;
  • respektvoller Umgang miteinander;
  • bewusste und selbstbestimmte Berufswahlentscheidungen und Lebensplanung fördern;
  • politische Lobbyarbeit für und mit Mädchen und Frauen;
  • Implementierung des Gender-Ansatzes in Schul- und Jugendhilfekonzepten.

Zu den Aufgaben von MABILDA zählen ferner:

  • Beratung für Mädchen und junge Frauen (Zwangsheirat, Gewalt in der Familie, Probleme in der Schule, der Familie oder der Partnerschaft, Erstberatung bei sexuellen Gewalterfahrungen, praktische Begleitung und Unterstützung);
  • Angebote für die Mütter aus dem Stadtteil (z.B. Wochenendseminare, Kunstprojekte, politische Bildung, Partizipation, Gesundheit, gewaltfreie Erziehung …);
  • Frauenfrühstück einmal wöchentlich mit Vorträgen und Infos zu bestimmten Themen
  • Fortbildung von Multiplikatorinnen in der Mädchenarbeit (z.B. Selbstbehauptungsfortbildung, Ökotechnikfortbildungen, Fachtagung, Begleitung der Mädchenarbeitskreise …);
  • Stadtteilarbeit;
  • Öffentlichkeitsarbeit.

Kooperationen und Vernetzungen:

MABILDA ist Ansprechpartnerin und Kooperationspartnerin vieler Duisburger Schulen in Projekten und Angeboten für Mädchen. In Form von AGs, Projektwochen oder Projekttagen umfasst das inhaltliche Angebot die Themen Selbstbehauptung, Lebensplanung, Körperarbeit, Berufswahlorientierung, Gesundheit, Klassenklima/Gewaltprävention, Sprachförderung und Ökotechnik. Darüber hinaus beinhalten die Schulkooperationen auch Schülerinnencafés im Nachmittagsbereich verschiedener Duisburger Hauptschulen sowie Unterstützung bei der Gestaltung geschlechtersensibler Projekte wie z.B. Mädchen- und Jungentagen.

MABILDA kooperiert seit 10 Jahren erfolgreich mit dem Verein JUNGS e.V. und ist in verschiedenen Duisburger Netzwerken zu frauen- und mädchenrelevanten Themen aktiv. MABILDA ist Mitglied im DPWV, im ABA Fachverband Offene Arbeit mit Kindern und Jugendlichen und in der LAG Mädchenarbeit in NRW.

RTEmagicC_Schriftzug_Mabilda.jpg

MABILDA im Netz (bitte anklicken!)

Kontakt

Mabilda Mädchenzentrum
Mädchenbildungsarbeit e.V.
Kalthoffstraße 73
47166 Duisburg
02303/51 00 10

 


RTEmagicC_Maedchen_Mabilda_01.jpgEin Mädchenzentrum? Relikt oder zeitgemäße Form Offener Arbeit? Durchaus Letztgenanntes, meint der ABA Fachverband. Das Mädchenzentrum MABILDA ist dem Verband seit seinen frühen Zeiten als Mitglied verbunden, ein Beleg für die Vielfalt der Einrichtungen, die sich unter dem Dach des ABA Fachverbandes zusammenfinden. Ebenso unkompliziert ist MABILDA eine feste Größe in der vielfältigen Landschaft der Kinder- und Jugendarbeit in Duisburg. Besonders hervorgehoben werden soll, dass es nicht nur gelungen ist, diese wichtige Einrichtung im Duisburger Norden etliche Jahre in gleichbleibender pädagogischer Qualität zu betreiben, sondern darüber hinaus auch konsequent weiterzuentwickeln. Wir haben es nicht mit einer abgeschotteten, womöglich elitären Einrichtung zu tun, sondern mit einer, die sich in sinnvoller Weise öffnet und die Kooperation und Vernetzung sucht. Auch hinsichtlich seiner Angebote für Mädchen sucht MABILDA immer wieder das Wichtige, nämlich das „Normale“. Damit gelingt es stets, die Alltagsinteressen junger Mädchen und Frauen zielgerecht zu treffen, denken wir etwa an Sport und Technik. 2005 wurde das Mädchenzentrum mit dem Initiativenpreis des Paritätischen Jugendwerks NRW ausgezeichnet. Bereits in diesem Zusammenhang wurde auf die Absicht hingewiesen, den Bewegungsdrang von Mädchen, deren Lernpotenziale, ihre Kraft und Energien spürbar zu machen. Als äußerst positiv wird auch das konzeptionelle Ziel „Nutzung und Mitgestaltung öffentlicher Räume durch Mädchen“ gewertet. Eine weitere Würdigung erfährt MABILDA durch die Präsentation im Netz der bekannten Autorin Serap Cileli, zu finden dort unter „Gut zu wissen! – Menschenrechtsorganisationen“. Dem sollte nichts mehr hinzuzufügen sein. Der ABA Fachverband vergibt für die ausgezeichnete Arbeit des Mädchenzentrums MABILDA fünf (*****) Sterne.

April 2010
Letzte Aktualisierung: 15. August 2014

  • agot-nrw-002
  • buendnis-recht-auf-spiel-001
  • bundesverband-individual-und-erlebnispaedagogik-001
  • der-paritaetische-nrw-001
  • deutscher-kinderschutzbund-001
  • deutsches-kinderhilfswerk-001
  • eine-schule-fuer-alle-nrw-buendnis-001
  • forum-foerderung-von-kindern-nrw-001
  • jugendfarmen-und-aktivspielplaetze-001
  • kinderrechte-ins-grundgesetz-001
  • lag-jungenarbeite-001
  • lag-nrw-zirkuspaedagogik-001
  • landesarbeitsgemeinschaft-maedchenarbeit-001

Kontakt

kontakt 01
Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse aus diesem Formular lediglich zur Kontaktaufnahme, eine weitere Verarbeitung findet nicht statt: Datenschutzerklärung.
Wird gesendet

ABA Fachverband
Offene Arbeit mit Kindern und Jugendlichen e.V.
Clarenberg 24
44263 Dortmund

Telefon 0231/98 52 053
Fax 0231/98 52 055
aba@aba-fachverband.org

aba_logo_nrw_001

Gefördert durch das Land Nordrhein-Westfalen.