Aba-Fachverband
Demo

Kinder- und Jugendzentrum Meschenich, Köln

RTEmagicC_06_Logo_Meschenich.jpgSozialraum

Der Sozialraum Köln-Meschenich liegt in einer Insellage südwestlich des Stadtbezirks Köln-Rodenkirchen. Dieser Stadtteil hat ca. 8.100 Einwohner mit drei Vierteln: Alt-Meschenich, Kölnberg und Neu-Meschenich (hier existiert unter anderem ein sozialer Wohnungsbau für Familien mit mehr als 5 Kindern). Schwerpunktgebiet und soziales Ballungszentrum ist der Kölnberg. Hierbei handelt es sich um einen Hochhauskomplex mit ca. 3.850 Einwohnern und einem Migrantenanteil von 79,3 Prozent.
RTEmagicC_01_Kinder_Meschenich_IN.jpgDas Kinder- und Jugendzentrum ist im Zentrum von Meschenich auf einem Gelände der alten Dorfschule untergebracht. Die Besucher sind überwiegend Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 6 bis 24 Jahren. Aber auch ältere Erwachsene und Senioren nutzen die Angebote der Einrichtung. Das pädagogische Team gestaltet das Konzept und die Angebote nach den Bedürfnissen des hiesigen Sozialraums. Gemäß dem Leitbild der Jugendzentren Köln – dem Träger der Einrichtung – wird soziale Mitverantwortung, friedliches Miteinander, politische Bildung und kulturelle sowie soziale Integration gefördert.

Die Spezialisierung des Kinder- und Jugendzentrums in Meschenich wird durch die Besucher bestimmt. So bedingt zum Beispiel der hohe Anteil von Einwohnern mit Migrationshintergrund Angebote zur sprachlichen und schulischen Entwicklung; diese werden durch eine Vielzahl von Kooperationspartnern unterstützt.


Kinderbereich

Im Kinderbereich finden unter dem Aspekt der spielerischen Sprachförderung verschiedene Projekte statt: Ein großer Erfolg ist die „Märchenschmiede“; hier entwickeln Kinder eigene Märchen, die dann – mit ein wenig Unterstützung der Pädagogen – niedergeschrieben werden. In den Geschichten können die Kinder ihrer Phantasie und Kreativität freien Lauf lassen. Einige der so entstandenen Geschichten wurden später für den Rundfunk professionell vertont und im Radio Köln im Bürgerfunk „Flok e.V.“ gesendet. Außerdem entstanden zur selben Zeit Bilder zu den Geschichten, die mit einer Vernissage im Bezirksrathaus ausgestellt wurden, und einige der Märchen wurden als kleine Theaterstücke auf die Bühne gebracht.
RTEmagicC_02_Ritter_01.jpgParallel zu diesem Projekt wurde eine weitere Gruppe ins Leben gerufen, die sich mit der spielerischen Vermittlung der deutschen Sprache befasst: Die „Fliegenden Reporter“ berichten hautnah über die Ereignisse in Kinder- und Jugendzentren sowie über aktuelle Ereignisse im Stadtgebiet Köln. Diese Beiträge werden den professionellen Ansprüchen der Redaktion gerecht und gerne verwendet. Die Sendung motiviert die jungen Reporter und belohnt ihre Arbeit. Die Beiträge sind jeden dritten Freitag im Monat auf der Frequenz 107,1 auf Radio Köln ab 21.00 Uhr zu hören sowie auf der Internetseite des Zentrumsabrufbar.

Hinsichtlich der erweiterten sprachlichen Förderung finden derzeit praktische Angebote statt. So spricht beispielsweise eine Übungsleiterin ausschließlich Französisch oder Englisch mit den Kindern und Jugendlichen. Die „Fremdsprachen-Gruppen” treffen sich einmal in der Woche, um verschiedenen Aktivitäten nachzugehen. Unter anderem geht man gemeinsam einkaufen und bereitet interkulturelle Gerichte zu – natürlich alles in der Fremdsprache.


Struktur des Kinder- und Jugendzentrums Meschenich

Unter fachlicher Anleitung können die Kinder und Jugendlichen in Meschenich folgende Angebote nutzen:

  • Übermittagbetreuung
  •  Sport (Fußball, Badminton in Kooperation mit dem SC Meschenich, Tischtennis, Billard)
  • Tanzen
  • diverse Computerkurse
  • Kinderforum (spielerische Vermittlung von politischer Bildung, Sensiblisierung der 
  • Kinder und Jugendlichen hinsichtlich der Verantwortungsübernahme für ihren Stadtteil)
  • Werken
  • Töpfern
  • Internetcafé
  • Kochgruppen
  • Mal- und Bastelgruppen
  • Tagesausflüge
  • Ferienfahrten
  • offener Bereich

Es gibt im Kinder- und im Jugendbereich spezielle Aktionen für die Schulferien. Diese Ferien-Programme sind Freizeitangebote für alle Kinder aus Meschenich. Die Aktionen erhöhen die Identifikation der jungen Besucher mit ihrer Stadt und ihrem Stadtteil. Dem pädagogischen Konzept entsprechend finden unterschiedlichste Aktionen statt, vom Theaterbesuch über Ausflüge ins Umland bis zum Sportprogramm. Diese Ferienangebote werden von Menschen aus den verschiedenen Vierteln gleich stark genutzt. Es ist festzustellen, dass die Mischung dieser Persönlichkeiten mit unterschiedlichen sozialen Hintergründen deutlich zu einer positiven Entwicklung beiträgt.


Jugendbereich

Im Jugendbereich gibt es ebenfalls viele Angebote, die Freizeitspaß mit pädagogischen Zielen vereinen. Besonders wichtig ist die Förderung von sozialer Verantwortung. Zur Vermittlung dieser Ziele fand bereits mehrfach ein mit Mitteln der EU geförderter internationaler Jugendaustausch statt. Im Rahmen dieses Austauschprogramms sind die Jugendlichen aus Meschenich bereits als Gäste ins Ausland gereist, waren aber auch selbst schon Gastgeber. Die pädagogische Zielsetzung des Austauschs lautet, Toleranz für die kulturellen Werte anderer Nationalitäten zu etablieren. Die Teilnehmer sollen sich als europäische Bürger verstehen. Die medialen Aktionen in Form der Radiosendung und eines Filmberichts zeigen, dass der Effekt des Austauschs nachhaltig ist. Diese Eindrücke wurden auf der Internetseite des Zentrums dokumentiert.

RTEmagicC_05_Gericht.jpg

Zum ständigen Angebot des Jugendbereichs gehören Aktionen unterschiedlicher Art. So existiert etwa ein umfangreiches Sportangebot, das wöchentliche Aktivitäten – wie Fußballturniere – umfasst. Ein äußerst beliebtes Ereignis ist beispielsweise der „Mitternachtsfußball“; dies in Kooperation mit dem TV Rodenkirchen. Das Angebot dient in erster Linie dazu, den Bewegungsdrang der Jugendlichen am Freitagabend in konstruktive Bahnen zu lenken. Generell bieten sportliche Gruppenerlebnisse neben der Fitness besondere Erfolgserlebnisse, aber auch die Erfahrung im Umgang mit Niederlagen.

In einem ähnlichen Kontext wird den Jugendlichen in der hauseigenen Werkstatt die Möglichkeit gegeben, handwerklich zu arbeiten und dabei die Räumlichkeiten des Jugendzentrums zu gestalten. Dies ermöglicht den Besuchern, die eigenen handwerklichen Fähigkeiten zu trainieren und auszubauen. Ganz nebenbei erhöht sich über die wahrgenommenen Aktivitäten die Identifikation mit der Einrichtung und dem sozialen Umfeld in ausgeprägter Weise.

Neben Projekten zur Drogenprävention, Aggressionsbewältigung und speziellen Angeboten für Mädchen stellt die Vorbereitung auf das Berufsleben einen weiteren wichtigen Baustein in den Förderprogrammen des Jugendzentrums dar. Das angebotene Bewerbungstraining für alle Schüler der Sekundarstufe 1 sowie deren Förderung und Beratung wird von Fachpersonal und Kooperationspartnern aus unterschiedlichen Berufsbereichen begleitet. Hier wird kostenlos die Erstellung von Bewerbungsunterlagen betreut, das Vorstellungsgespräch beim Arbeitgeber trainiert und über die verschiedenen Berufsbilder informiert.


Erwachsenenbereich

Um für gegenseitige Akzeptanz im Stadtteil zu werben und Berührungsängste zwischen den Generationen sowie den verschiedenen Nationalitäten abzubauen, findet ein breites Angebot zur Völkerverständigung statt. Zu den ständigen Angeboten im Erwachsenenbereich für alle Altersklassen gehören Foto-Kurse, Computer-Schulungen und ein spezieller Alphabetisierungskurs für Migrantinnen, der in Kooperation mit dem Caritas-Verband veranstaltet wird. Für die Eltern der Besucher wurde zudem eine Sprechstunde eingerichtet. Hier bietet sich die Möglichkeit, schulische Probleme oder Unsicherheiten in der Erziehung zu thematisieren.


Vernetzung des Kinder- und Jugendzentrums

Das Kinder- und Jugendzentrum ist gut und effektiv vernetzt. Ein Überblick:  

Vernetzung

Zum Vergrößern bitte anklicken!

 RTEmagicC_04_Malen.jpg

Kontakt

Kinder- und Jugendzentrum Meschenich
Brühler Landstraße 428
50997 Köln
Telefon 02232 68 506
Fax 02232 96 57 52
info@meschenich.jugz.de
Ansprechpartnerin: Azbiye Kokol

Der ABA Fachverband ist dem Kinder- und Jugendzentrum Meschenich seit einiger Zeit freundschaftlich und auf fachlich konstruktive Weise verbunden. Die Qualität des Angebots kann mit Nachdruck bestätigt werden. Hier ist es auf vorbildliche Weise gelungen, Freizeitangebote mit Möglichkeiten zu kombinieren, die sich insgesamt auf die Biografie der Besucherinnen und Besucher gewinnbringend auswirken, ohne dabei in einen schulischen Leistungsdruck zu verfallen. Verschwiegen werden soll in diesem Zusammenhang nicht, dass das Prinzip der Freiwilligkeit der Offenen Arbeit sich hier überaus fruchtbar auswirkt. Beeindruckend auch die aktive Beteiligung der jungen Leute an den Geschehnissen im Haus. Aufmerksame Besucher können sich von der hohen Identifikation der jungen Leute mit „ihrer Einrichtung“ ein überzeugendes Bild machen. Der für die Kinder spannende und öffentlichkeitswirksame Einsatz der Medien – wie in Radio Köln – ist ein weiteres Beispiel dafür, wie „traditionelle Angebote“ geschickt mit neuen Möglichkeiten kombiniert werden können. Ebenso wird im Haus eine aufmerksame Integrationskultur gepflegt. Wie das Miteinander so zahlreicher Kulturen, wie sie in Meschenich vorzufinden sind, funktioniert, davon konnte sich der ABA Fachverband mehrfach überzeugen. Erwähnenswert ist ebenso das umfassende Außengelände, das sowohl von den Kindern als auch den Jugendlichen in vielfältiger Weise genutzt wird. Letztgenannter Aspekt belegt, wie sinnvoll es ist, Arbeit mit jungen Menschen nicht nur zwischen vier Wänden zu organisieren. Für die Arbeit des Jugendzentrums Meschenich vergibt der ABA Fachverband – insbesondere unter den Aspekten Teilhabe, Integration und Fortentwicklung des Konzepts der Offenen Arbeit – vier (****) Sterne.

Der Träger

RTEmagicC_07_Logo_Jugz.jpg

Zur Netzpräsenz des Trägers: Logo anklicken!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Februar 2009
Aktualisierung: 22. April 2009 
Letzte Aktualisierung: 12. August 2014

 

  • agot-nrw-002
  • buendnis-recht-auf-spiel-001
  • bundesverband-individual-und-erlebnispaedagogik-001
  • der-paritaetische-nrw-001
  • deutscher-kinderschutzbund-001
  • deutsches-kinderhilfswerk-001
  • eine-schule-fuer-alle-nrw-buendnis-001
  • forum-foerderung-von-kindern-nrw-001
  • jugendfarmen-und-aktivspielplaetze-001
  • kinderrechte-ins-grundgesetz-001
  • lag-jungenarbeite-001
  • lag-nrw-zirkuspaedagogik-001
  • landesarbeitsgemeinschaft-maedchenarbeit-001

Kontakt

kontakt 01
Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse aus diesem Formular lediglich zur Kontaktaufnahme, eine weitere Verarbeitung findet nicht statt: Datenschutzerklärung.
Wird gesendet

ABA Fachverband
Offene Arbeit mit Kindern und Jugendlichen e.V.
Clarenberg 24
44263 Dortmund

Telefon 0231/98 52 053
Fax 0231/98 52 055
aba@aba-fachverband.org

aba_logo_nrw_001

Gefördert durch das Land Nordrhein-Westfalen.