Aba-Fachverband
Demo

NAGEL-Redaktion – Erbschaft für die ABA-Mitglieder

Schreiben an die ABA-Mitglieder vom 15. Mai 2006

Erbe-Übertragung

Hallo mein freind !

Mein name ist Herr GREG MOKWENA, ich bin ein hoehere bank Angestellte und in der abteilung Firmekundebetreung der WesBank (WB) [SUD AFRIKA ], Dieser Abteilung ist auch zustaendig fuer den betreung alle auslandischen Kunden.

Ich kontaktiere Sie bezglich des Transfers einer sehr groen Summe Geldes vom Konto eines Verstorbene kunde unsere bank. Ich wei, da eine Transaktion dieser Grenordnung zunchst bei jedem Besorgnis erregen wird und versichere ich Ihnen, da Ich  um alles gekmmert  habe. Aufgrund der Dringlichkeit der Angelegenheit habe ich mich entschlossen, Sie zu kontaktieren.

Es geht um folgendes:

Einer meiner Kollegen ist zustndig fr das Konto von Mr. Peter B.Hanson, 32, aus Groton, Massachusetts, USA., der im September 11, 2001 in New York bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kam. Er befand sich gemeinsam mit anderen Passagieren an Bord der American Airlines Flight 175. Dieser unfall war von International terroristen verursacht wurde.Seit diesem Vorfall hat sich keiner von seiner nchsten Verwandten gemeldet um sein Erbe Ansprche auf das Guthaben auf seinem Konto erheben knnte. Wir knnen jedoch gem unserer Richtlinien das Geld nicht auszahlen, weil keiner als seiner Angehriger auftritt um Anspruch geltend machen kann. Aufgrund dieser Entdeckung der bankmanagement wird den vermoegen freigeben, es sei denn jemanden einer Antrag zu dieser zweck eingereicht hat. Dieser person muess sich angeben seinerVerwandter zu
sei.

Wie Die Richtlinien unsere bankwesen angezeigt hat, muess jemand dieser vermoegen beanspruchen damit dieser freigelassen wird. Leider ist keiner bis jetzt angekommen um den vermoegen zu behaupten daher bitten meine Kollegen um jemanden aus Deutschland zu suchen. Daher habe Ich nach einer langer versuch an ihrer Name in einer Internet datenbank gestossen. Ich trete daher mit Ihnen in verbindung durch dieser brief auf, und bitte ich Sie nun um Ihre Erlaubnis, Sie als nchsten Angehrigen des erstorbenen anzugeben. Die gesamte Abwicklung und Dokumentation wird sorgfltig von mir durchgefhrt, damit das Guthaben von 15,5 Millionen USD an Sie als nchsten Angehrigen ausgezahlt werden kann.   Andernfalls wird die gesamte Summe nach fnf Jahren (Dezember 31,2006) in das Eigentum der Bank bergehen und die Direktoren der Bank werden den betrag untereinander aufteilen. Aufgrund dieser Tatsache habe ich mich entschlossen, mich an Sie zu wenden, damit Sie als Erbe auftreten knnen und nicht alles den Direktoren zugute kommen lassen. Wir werden vom Nachlaverwalter den Auftrag bekommen, einFamilienmitglied des Verstorbenen ausfindig zu machen, da das Erbe antreten kann. Wir werden dan ihrer Name als der verwandter angeben.

Wir bitten Sie, unseren Vorschlag anzunehmen und versichern Ihnen, da alles absolut risikofrei fr Sie ablaufen wird.Wir werden Sie mit 40% an der gesamte betrag belohnen, Ich mit meiner Kollegen bekommen 60% der gesamte betrag Nachdem wir fuer den UNKOSTEN 2%  abgezogen hatten.Werden wir als aufwendung/unkosten bei der bearbeitung des transaktions 2% zudenken.

(ALLE AUFWENDUNGEN, DIE VON JEDER PARTEI IN DIESER VERHANDLUNG GEMACHT WERDEN, WERDEN VON DEN 2% RCKVERGTET WERDEN, NACHDEM DIE VERHANDLUNG GESCHLOSSEN WORDEN WAR.).

Sie werden erwartet diesem vorschlag zu erwidern fall Sie ihrer Interesse entspricht und sie wollen an dieser transaktion beteiligen. Sie werden mit den ablauf zunaechst verstaendigt um zu verstehen wie die bearbeitung ohne risiko gemacht wird. Wir werden einer schnelle ueberweissung nach Europa ausfuehren und hoffen dass sie uns dabei helfen koennen.

***Aus sicherheit grunden werde Ich nicht in der lage sei mit ihnen einer telefon gespraech auszufuehren waehrend der arbeitzeit. Folglich werde Ich Sie regelmaessig anrufen wegen sicherheit massnahmen um die transaktion nicht zu gefahrden oder zu enthuellen. Ich erwarte ihrer dringende Antwort. Bitte bemerken Sie auch dass dieser Transaktion muess als vertraulich behandeln worden. Alle oben gennanten Beamtern werden nicht im zusammenhang mit dieser transaktion gebracht werden um unnoetigen peinlichkeit und werbung zu vermeiden.

Ich verbelibe mit freundlichen gruessen.

Greg Mokwena

WENN SIE NICHT DER EMPFNGER DIESES BRIEFES SIND, LSCHEN SIE ES BITTE UND BERGEBEN SIE NICHT ZU ANDERER PERSON.

Absender: dealproject13@virgilio.it


Liebe Mitglieder, treten Sie Ihr Erbe an! Wir erhalten solche Schreiben immer wieder mal und löschen sie in der Regel. Diesmal wollten wir Ihnen den Brief nicht vorenthalten. Immerhin war er offiziell an den Verband gerichtet. Möglicherweise stutzig machen dürfte, dass das Schreiben vermutlich aus Italien kommt. Dazu aber weiter keine Kommentare.

i-Punkt 6/2006

  • agot-nrw-002
  • buendnis-recht-auf-spiel-001
  • bundesverband-individual-und-erlebnispaedagogik-001
  • der-paritaetische-nrw-001
  • deutscher-kinderschutzbund-001
  • deutsches-kinderhilfswerk-001
  • eine-schule-fuer-alle-nrw-buendnis-001
  • forum-foerderung-von-kindern-nrw-001
  • jugendfarmen-und-aktivspielplaetze-001
  • kinderrechte-ins-grundgesetz-001
  • lag-jungenarbeite-001
  • lag-nrw-zirkuspaedagogik-001
  • landesarbeitsgemeinschaft-maedchenarbeit-001

Kontakt

kontakt 01
Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse aus diesem Formular lediglich zur Kontaktaufnahme, eine weitere Verarbeitung findet nicht statt: Datenschutzerklärung.
Wird gesendet

ABA Fachverband
Offene Arbeit mit Kindern und Jugendlichen e.V.
Clarenberg 24
44263 Dortmund

Telefon 0231/98 52 053
Fax 0231/98 52 055
aba@aba-fachverband.org

aba_logo_nrw_001

Gefördert durch das Land Nordrhein-Westfalen.