Veranstaltung 22. Landeskonferenz der Spielplatzpaten Nordrhein-Westfalen im ABA Fachverband

Mehr als 40 Spielplatzpat*innen und Koodinator*innen berieten am 5.11. Fragen der Spielplatzkommunikation. Was waren die Erfahrungen und Herausforderungen auf den Spielplätzen in den beiden letzten Jahren? Wie sind die aktuellen Erfahrungen? Und welche Anforderungen stellen Besucher*innen der Spielplätze an die Spielplatzpat*innen? Neben Platz- und Bewegungsmangel, hoher Nachfrage und Wertschätzung bei Problemen mit Sauberkeit und Nichteinhaltung von Regeln wurde festgehalten, dass die Thematik Plätze für Jugendliche zwischen den Polen Verdrängung von Jugendlichen und Konflikte mit Jugendlichen weiterverfolgt werden soll. Ferner wird vom ABA Fachverband eine Online-Fortbildung zum Umgang mit herausforderndem Verhalten Heranwachsender angeboten.

Nach Mittag stellte die Spielpädagogin Eva Hofmann einfache und für die Spielplatzarbeit geeignete Spiele mit wenig oder ohne Material vor und erläuterte Einsatzbereich und Varianten und wie die Spiele auf unterschiedliche Gruppen, Räume und Gegebenheiten angepasst werden können. In dem Mitspiel-Workshop gab sie auch Tipps, worauf zu achten ist und wie die Mitspieler*innen aktiv einbezogen werden können.

Die Besichtigung des Moerser Spielplatzes mit mittelalterlicher Thematisierung und der angrenzenden mittelalterlichen Spiel- und Lernstadt für Kinder beschloss den Tag.

Die Spielplatzpat*innen NRW verabschiedeten außerdem ihre langjährige Sprecherin mit Geschenk und großem Applaus. Rainer Deimel würdigte im Namen des Teams der Spielplatzpat*innen NRW die langjährige Arbeit und das große Engagement von Elfriede Majer aus Mülheim und verwies auch auf die persönliche enge Zusammenarbeit. Elfriede Majer betonte in einem kurzem Rückblick die Wichtigkeit der ehrenamtlichen Spielplatzpat*innen.
Nachfolgerin ist Magdalena Widlak vom Projekt „Spielen verbindet!“/Spielmobil des Vereins Deutscher Kinderschutz-bund Ortsverband Essen e. V.
Für die Stadt Moers hielt Jugendamtsleiterin Frau Vera Breuer ein Grußwort und entschuldigt den erkrankten Moerser Jugenddezernenten Claus Arndt.
Rainer Deimel verlas ein Grußwort der Spielplatzpatenbotschafterin Sandra Borgmann, die aus zeitlichen Gründen ihre Botschafterin-Rolle nicht weiter wahrnehmen kann.

Mitglied werden

ABA-Mitglieder begreifen sich als Solidargemeinschaft. Sie setzen sich in besonderer Weise für die Belange der Offenen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ein.

Mehr …

Aktuelle Projekte

Was macht der ABA Fachverband eigentlich? Hier stehts´s! Besuchen Sie die derzeitigen ABA-Baustellen.

Mehr …

Der i-Punkt Informationsdienst: handverlesene Infos aus der ABA-Welt, regelmäßig und kostenlos, direkt in Ihr Postfach.
Hinweis: Ihre E-Mail Adresse wird gespeichert und verarbeitet, damit wir Ihnen eine Bestätigungsmail schicken können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nach oben scrollen
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner