Dringende Bitte um Unterstützung: Unterbringung unbegleiteter minderjähriger Geflüchteter in Einrichtungen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit gesucht

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Einrichtungen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit sind gerade in den Angeboten für unbegleitete, minderjährige Geflüchtete sehr aktiv und bringen sich in NRW in vielfältiger Form in lokale (Hilfe-)Angebote ein. Sicherlich sind auch vielen Einrichtungen die Problemlagen der Kommunen bekannt, angemessene Unterkünfte für unbegleitete, minderjährige Geflüchtete anbieten zu können.

Angesichts der Tatsache, dass in den aufnehmenden Kommunen die Kapazitäten von Unterbringungs- und Betreuungsmöglichkeiten erreicht oder bereits weit überschritten sind, hat das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport (MFKJKS) auch gezielt die AGOT-NRW um Unterstützung gebeten. Konkret geht es zurzeit darum, die akut bestehenden Engpässe zu überbrücken, bis neue gesetzliche Regelungen greifen und die Möglichkeit, alle Kommunen bei der Unterbringung von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen einzubeziehen, geschaffen wird. Aus diesem Grund besteht seitens des MFKJKS die Frage an die Einrichtungen der Offenen Türen, inwiefern hier Möglichkeiten gesehen werden, unbegleitete junge Geflüchtete unterzubringen. Die hieraus entstehenden Kosten werden, voraussichtlich in Form von Pauschalen, durch die zuständigen Kommunen erstattet. Zusätzliche finanzielle Belastungen für die Träger entstehen nicht.

Das MFKJKS wird die Kommunikation mit den Jugendämtern vor Ort positiv begleiten, sollten die Träger der Einrichtungen Möglichkeiten der Unterkunft sehen. Der Kontakt zwischen kommunalen Jugendämtern und Trägern/Einrichtungen wird vom MFKJKS auf direktem Weg hergestellt. Auch wenn nur einzelne junge Menschen untergebracht werden können – es zählt jeder Platz. Sollte sich nach der Aufnahme von Kindern und Jugendlichen herausstellen, dass eine Unterbringung und Betreuung nicht gewährleistet werden kann, ist eine Beendigung nach Absprache jederzeit möglich.

Wir bitten Euch herzlich darum zu prüfen, ob Ihr Unterbringungsmöglichkeiten habt bzw. zusätzliche Angebote gestalten könnt. Eine Rückmeldung wird bis zum 30. September 2015 erbeten (keine Ausschlussfrist):

Unterbringungsmöglichkeiten für unbegleitete minderjährige Geflüchtete gesucht
Wird gesendet

Die AGOT NRW wird weiterhin im Dialog mit dem MFKJKS bleiben, um insgesamt die Rahmenbedingungen für die Angebote der offenen Kinder- und Jugendarbeit für alle Kinder und Jugendlichen zu sichern.

Vielen Dank für Eure Unterstützung.

Mit freundlichen Grüßen

Willi Liebing

Vorsitzender der AGOT-NRW e.V.

P.S.: Wir sind auch für Hinweise auf Unterbringungsmöglichkeiten über eure Einrichtung hinaus dankbar.

Mitglied werden

ABA-Mitglieder begreifen sich als Solidargemeinschaft. Sie setzen sich in besonderer Weise für die Belange der Offenen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ein.

Mehr …

Aktuelle Projekte

Was macht der ABA Fachverband eigentlich? Hier stehts´s! Besuchen Sie die derzeitigen ABA-Baustellen.

Mehr …

Interkultureller Menschenrechte Kalender 2021

Jetzt bestellen!

Unterstützen Sie aktiv die Menschenrechte! Bestellen Sie jetzt den Interkulturellen Menschenrechtekalender 2020.

Mehr …

Scroll to Top