Aba-Fachverband
Demo

Abenteuerspielplatz Meerbusch

RTEmagicC_Meerbusch1611-1.JPGDer Abenteuerspielplatz Meerbusch am Badener Weg ist ein pädagogisch betreuter Spielplatz in der so genannten „Böhlersiedlung“ im Büdericher Süden. Der Spielplatz existiert seit 1981 und hat eine Fläche von ca. 8000 m². Diese Fläche beinhaltet einen Spielhügel mit Riesenrutsche, einen Bolzplatz, ein großes Wasserbecken mit 3 Einlassdüsen, Tierstall mit Auslaufbereich, einen Garten- und Kompostbereich und natürlich einen Baubereich. Im Spielhaus befinden sich Büro, Materialausgabe, Gruppenraum mit kleiner Küche und diverse Lagerräume. Auf dem Platz arbeiten eine Sozialpädagogin, ein Erzieher und an drei Nachmittagen eine Honorarkraft.

 

Träger

Träger ist die Stadt Meerbusch. Der Platz wird von Kindern verschiedener Nationalitäten, insbesondere deutscher, türkischer, marokkanischer und deutschrussischer Herkunft im Alter von 5-17 Jahren besucht. Der Mittwoch mit einer von den Kindern gestalteten Teestube hat sich im Laufe der Zeit zu einem Familientag mit regem Elternbesuch entwickelt.

Garten- und Naturbereich

Durch den im Tierbereich anfallenden Mist wurde die Anlage eines Komposts notwendig. Hieraus entwickelte sich im Laufe der letzten Jahre ein Gartenprojekt. Inzwischen umfasst der „ABI-Garten“ ein Staudenbeet, ein Gemüsebeet, ein Frühbeet, diverse Blumenbeete, einen kleinen Kartoffelacker (ganz frische Grillkartoffeln fürs Feuer), ein Hochbeet für die ganz Kleinen und viele, viele Kürbisse vom Kompost. Den Eingang zum Garten bildet ein geschwungener Weidenzaun mit Eingangsbogen. Viele der im Gartenbereich vorgezogenen Pflanzen finden sich als Begrünung im Baubereich wieder. Andere werden von den Kindern an die Tiere verfüttert. Die Kürbisse werden zu Suppe oder Halloween-Dekorationen im Herbst verarbeitet. Hierdurch wird versucht, den Kindern ökologische Zusammenhänge nahe zu bringen. In weiteren Schritten wurden in Zusammenarbeit mit einem ortsansässigen Imker und anderen Kooperationspartnern Nisthilfen für Solitärbienen und andere Nutzinsekten sowie Meisenkästen mit den Kindern gebaut.

Baubereich

Der Abenteuerspielplatz war bis vor drei Jahren ein offenes Gelände, welches auch außerhalb der Öffnungszeiten frei zugänglich war. Durch die Errichtung einer Kletterlandschaft im Baubereich wurde dessen Umzäunung notwendig. Um die Akzeptanz des neuen Zaunes zu fördern, wurde als erster Schritt ein großes Weidentor um den Eingang errichtet. Aufgrund der positiven Resonanz bei den Kindern und auch den Anwohnern des Spielplatzes entstanden in Zusammenarbeit mit der Natur- und Abenteuerschule und dem NABU weitere Weidenprojekte. Im hinteren Teil des Baubereiches wurde auf einem unzugänglichen, von Brombeeren und Brennnesseln überwucherten Gebiet ein Pavillon mit Weidenüberdachung und Weidentunnel angelegt. Durch diese kleinen und großen Veränderungen im Baubereich gibt es für die Kinder immer wieder neue Dinge zu entdecken; sie bekommen regelmäßig neue Anregungen für ihre „Projekte“ und entwickeln so Phantasie und Kreativität. Zur Zeit (2005) entsteht eine Spielburg für die kleineren Besucher; ein großes Weidentipi ist für den kommenden Winter geplant. Im nächsten Jahr werden die ersten Weiden die erforderliche Größe erreicht haben, um den Kindern als „lebendiges“ Baumaterial für die eigenen Hütten zu dienen. Den Kindern wird so die Möglichkeit geboten, eigene Ideen zu entwickeln und umzusetzen.

Angebote

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 12.00-18.00 Uhr

Neben den täglichen Aktivitäten auf dem ABI gibt es ein regelmäßiges Wochenprogramm:

• Montag: Stallgruppe

• Dienstag: Backen für die Teestube

• Mittwoch: Teestube/Familientag

• Donnerstag: Gartengruppe, Fahrradwerkstatt

• Freitag: Feuer mit Stockbrot/Kartoffeln usw./Spielenachmittag im Gruppenraum, einmal im Monat Disco

Während der Schulferien hat der Platz von 11.00-18.00 Uhr geöffnet; es gibt zudem ein spezielles Ferienprogramm (in den Sommerferien mit diversen Ausflügen und einer Ferienfahrt).

Stadtteilprojekt

Der Abenteuerspielplatz bildet die freizeitpädagogische Komponente im Stadtteilprojekt Büderich-Süd. Dieses wurde 1998 ins Leben gerufen und umfasst Familienberatung, Beratung von gefährdeten Jugendlichen, allgemeine Sozialarbeit im Stadtteil sowie die Vernetzung der im Büdericher Süden arbeitenden Einrichtungen.

Kontakt

Abenteuerspielplatz Meerbusch
Stadtverwaltung Meerbusch FB 2
Bommershöfer Weg 2-8
40670 Meerbusch
Telefon: 02132/8717

Der ABA Fachverband vergibt für die Aktivitäten des Abenteuerspielplatzes Meerbusch vier Sterne (****). Den besonderen Ausschlag dabei gaben die vielen ökologischen Veränderungen auf dem Gelände und die an zahlreichen Stellen auffallende „Liebe zum Detail“. Hierin wird eine Möglichkeit gesehen, in besonderer Weise die Phantasie der Kinder zu stimulieren und somit effektvoll zur Bildung der Kinder beizutragen.

Juli 2005

  • agot-nrw-002
  • buendnis-recht-auf-spiel-001
  • bundesverband-individual-und-erlebnispaedagogik-001
  • der-paritaetische-nrw-001
  • deutscher-kinderschutzbund-001
  • deutsches-kinderhilfswerk-001
  • eine-schule-fuer-alle-nrw-buendnis-001
  • forum-foerderung-von-kindern-nrw-001
  • jugendfarmen-und-aktivspielplaetze-001
  • kinderrechte-ins-grundgesetz-001
  • lag-jungenarbeite-001
  • lag-nrw-zirkuspaedagogik-001
  • landesarbeitsgemeinschaft-maedchenarbeit-001

Kontakt

kontakt 01
Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse aus diesem Formular lediglich zur Kontaktaufnahme, eine weitere Verarbeitung findet nicht statt: Datenschutzerklärung.
Wird gesendet

ABA Fachverband
Offene Arbeit mit Kindern und Jugendlichen e.V.
Clarenberg 24
44263 Dortmund

Telefon 0231/98 52 053
Fax 0231/98 52 055
aba@aba-fachverband.org

aba_logo_nrw_001

Gefördert durch das Land Nordrhein-Westfalen.