Aba-Fachverband
Demo

Dortmund spielt draußen

dortmund-spielt-draussen-weblogo

© ABA Fachverband

Das freie Kinderspiel draußen auf der Straße oder in der Natur ist aus dem Alltag fast ganz verschwunden; zu Unrecht, denn es stärkt wesentliche Kompetenzen der Kinder. Das freie Kinderspiel draußen war bis in die siebziger Jahre hinein für die meisten Kinder und Eltern selbstverständlicher Teil der Kindheit. Heute wird Spiel von vielen Eltern fast nur noch in der Bedeutung „Sport“ oder „Lernen“ wahrgenommen.

Als Ursachen werden häufig angeführt:

  • Verlust der freien Räume (Straßenverkehr, Bebauung)
  • übertriebener Medienkonsum
  • Unsicherheit im öffentlichen Raum.

Dieser Entwicklung will das Projekt „Dortmund spielt draußen“ entgegenwirken.

1. Schritt

Eltern-Infos zum Thema in Kitas, Schulen und Elterntreffs werden angeboten, mit denen das Interesse von Eltern am freien Spiel draußen geweckt wird.

Dafür suchen wir interessierte Menschen, die sich als Multiplikator/innen für Elterninfo-Veranstaltungen fortbilden lassen wollen. In erster Linie wenden wir uns an Menschen, die in ihrem beruflichen Alltag mit Kindern arbeiten oder gearbeitet haben. Eine erste erfolgreiche Schulung zur Ausbildung von 15 MultiplikatorInnen fand am 15. und 16 November beim Stadtsportbund statt.

Die MultiplikatorInnen führen auf Anforderung oder aufgrund eigener Initiative in ihrem Stadtteil bei Elternabenden in Kitas oder Grundschulen oder bei Elterntreffs Info-Veranstaltungen durch.

2. Schritt

Gesucht werden:

Freiwillige, die sich vorstellen können, nach einer vorbereitenden Fortbildung in ihrer Wohnumgebung Kindern Anregungen zum freien Spiel draußen zu geben. Angesprochen sind Eltern, Senioren oder Großeltern mit Interesse und Begeisterung für das Thema.

Voraussetzungen: Zeit und Interesse

Was sollen SpielbegleiterInnen tun?

  • Umfeld/Nachbarschaft nach Spielmöglichkeiten und Bedürfnissen von Kindern erkunden
  • Mit Hilfe einer kleinen Spielausstattung im Rucksack Kinder zum freien, selbständigen Spiel motivieren
  • Herausfinden, wo Hindernisse wie parkende Autos, Verbote von Vermietern, Beschwerden von Nachbarn über Kinderlärm oder andere Umstände freies Spiel von Kindern behindern.

Dortmund spielt draußen ist eine gemeinschaftliche Initiative von

Runder Tisch Prävention von Kinderunfällen Dortmund
ABA Fachverband
Stadtsportbund Dortmund
Büro für Kinderinteressen im Jugendamt der Stadt Dortmund
Quartiersmanagement Nordstadt
und weiteren Beteiligten

Dortmund spielt draußen wird unterstützt durch:

Stiftung Westfaleninitiative

Tags:

  • agot-nrw-002
  • buendnis-recht-auf-spiel-001
  • bundesverband-individual-und-erlebnispaedagogik-001
  • der-paritaetische-nrw-001
  • deutscher-kinderschutzbund-001
  • deutsches-kinderhilfswerk-001
  • eine-schule-fuer-alle-nrw-buendnis-001
  • forum-foerderung-von-kindern-nrw-001
  • jugendfarmen-und-aktivspielplaetze-001
  • kinderrechte-ins-grundgesetz-001
  • lag-jungenarbeite-001
  • lag-nrw-zirkuspaedagogik-001
  • landesarbeitsgemeinschaft-maedchenarbeit-001

Kontakt

ABA Fachverband
Offene Arbeit mit Kindern und Jugendlichen e.V.
Clarenberg 24
44263 Dortmund

Telefon 0231/98 52 053
Fax 0231/98 52 055
aba@aba-fachverband.org

aba_logo_nrw_001

Gefördert durch das Land Nordrhein-Westfalen.