Aba-Fachverband
Demo
  • Home
  • Die Ehrenmitglieder – Carlo Hölscher

Die Ehrenmitglieder – Carlo Hölscher

RTEmagicC_Carlo_Hoelscher.jpgAnlässlich seines Ausscheidens aus dem ABA-Vorstand wurde Carlo Hölscher am 18. Juni 2007 durch den Vorstand zum Ehrenmitglied erklärt und damit für seinen über 15-jährigen großen Einsatz für die Konzipierung, Installation und seine Verantwortlichkeit für den Täter-Opfer-Ausgleich, der mit einem Fonds beim ABA Fachverband angesiedelt war, gewürdigt. Carlo Hölscher zeigte hier unermüdlichen Einsatz. Ebenso gehörte er seit 2002 dem ABA-Vorstand an, seit 2005 als geschäftsführendes Mitglied. Der Verband ist ihm zu großem Dank verpflichtet.

Dass Carlo Hölscher nur fünf Tage später sterben sollte, haben wir nicht geahnt.

Nachruf des ABA Fachverbandes
Nachruf von Freunden und Bekannten
Nachruf der Ver.di Dortmund

 

Benefizkonzert zugunsten der Jörg-Immendorf-Stiftung: In memoriam Carlo Hölscher

In memoriam Carlo Hölscher geben BERND HAAKE & BAND ein Benefizkonzert zugunsten der „Jörg-Immendorf-Stiftung “an der Charité Berlin.

Die „Jörg-Immendorf-Stiftung“ widmet sich der Erforschung und Behandlung der amyotrophen Lateralsklerose (ALS). Zu ihren Gunsten gibt die populärste und beliebteste deutschsprachige Rhythm- & Bluesband ein Benefizkonzert in Waltrop.

Der Bluessänger, Kabarettist und Schauspieler Bernd Haake hat das geschafft, was selbst international renommierten Bluesinterpreten versagt blieb, nämlich unter dem Bandnamen Delta Bluesband die LPs „Der Montag ist am schlimmsten“ und „Ungewöhnlich, gewöhnlich“ in der deutschen LP-Bestenliste zu platzieren. Die LP „Acht Richtige“ der Bernd Haake Bluesband wurde zudem mit dem Vierteljahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet.

Bernd Haake singt den Blues in seiner Sprache und drückt in seinen Texten das aus, was den Menschen hier und heute auf den Nägeln brennt. Und so gilt der „exzellente Bluesentertainer“ (WAZ) als derjenige, der den Rhythm & Blues der deutschen Sprache erschlossen hat. Insgesamt sieben LPs und CDs, zahlreiche Tourneen im In- und Ausland, Funk- und TV-Mitschnitte sowie Textveröffentlichungen bei Heyne und im Weltkreis Verlag belegen dies eindrucksvoll. Dabei lehnt sich Bernd Haake musikalisch natürlich an amerikanische Vorbilder an und hat in all den Jahren, in denen er öffentlich auftrat, mit namhaften Musikern zusammengearbeitet. Er begleitete die amerikanischen Bluesgrößen Louisiana Red und Little Willie Littlefield und vertrat die Bundesrepublik u.a. beim renommierten „Festival des politischen Liedes“ in Berlin.

Das Konzert findet statt am Samstag, den 19. Januar 2008 um 20.00 Uhr in 45731 Waltrop, Borker Str. 4 (Industriegebiet). Die Veranstaltung wird durchgeführt mit großzügiger Unterstützung durch „on the rock“-Veranstaltungskonzepte, Altenbredde 25, 45731 Waltrop.

Hintergrund für die Veranstaltung ist der frühe Tod von Carlo Hölscher, der am 24. Juni 2007 verstarb. Er war viele Jahre engagiert in der Jugendgerichtshilfe beim Jugendamt Dortmund. Im ABA Fachverband war er am Aufbau und an der Durchführung des Täter-Opfer-Ausgleichs-Fonds aktiv. Ebenso gehörte er dem ABA-Vorstand an, zuletzt als geschäftsführendes Mitglied. Ohne seinen Tod ahnen zu können, beschloss der ABA-Vorstand am 18. Juni 2007, ihn aufgrund seines großen Engagements für den Verband zu dessen Ehrenmitglied zu erklären.

Der Vorstand und die Mitarbeiter des ABA Fachverbandes würden sich freuen, möglichst viele Interessierte, Freunde und Bekannte bei dem Konzert im Januar anzutreffen.

 
Benefizkonzert am 19. Januar 2008 in Waltrop | Benefizkonzert bringt den Blues nach Waltrop

Bernd Haake Band spielt zugunsten ALS-Erkrankter

Deutschsprachigen Blues, das bekommt man nicht alle Tage geboten. Das Publikum lässt sich von Haakes hintergründigen Songs mitreißen.

Deutschsprachigen Blues, das bekommt man nicht alle Tage geboten. Das Publikum lässt sich von Haakes hintergründigen Songs mitreißen.

 Waltrop-Ost (jup). Wer am Samstagabend trotz Regen den Weg in die On-the-Rock Halle an der Borker Straße findet, der hat den Blues. Bernd Haake und seine Blues-Band treten auf, für einen guten Zweck und zum Andenken an den amyotropher Lateralsklerose verstorbenen Carlo Hölscher, und über 50 Musikfreunde feiern mit.

Amyotrophe Lateralsklerose, oder kurz ALS, das ist eine seltene degenerative Krankheit des Nervensystems, bei der zunehmend Muskellähmungen und -abbau auftreten.

  „Da die Krankheit selten und schwerwiegend ist, muss in Forschung und Medizin unbedingt etwas getan werden, um Patienten zu helfen“, sagen Felix und Klaas Hölscher. Im letzten Sommer ist ihr Vater Carlo Hölscher an der Krankheit verstorben. Vergessen wollen sie ihn nicht, sondern sein Andenken hoch halten.

 

 

Schlagzeuger Wolfgang Kobiella und Bassist Josef Balzar lieben den Blues. Genau wie alle anderen, die es am Samstag in die On-The-Rock Halle zieht.

Schlagzeuger Wolfgang Kobiella und Bassist Josef Balzar lieben den Blues. Genau wie alle anderen, die es am Samstag in die On-The-Rock Halle zieht.

Felix arbeitet beim Waltroper Veranstaltungsunternehmen „On the Rock“ und Carlo Hölscher liebte Musik, da lag die Idee beinahe auf der Hand. Mit einem Benefiz-Konzert sammeln die Brüder und viele von Hölschers ehemaligen Kollegen aus Dortmund Spenden für die Jörg Immendorf Stiftung an der Berliner Charité. „Mein Vater liebte Blues“, erklärt Klaas Hölscher, „und Bernd Haake, einer seiner Jugendfreunde, ist Frontmann einer Bluesband, muss ich mehr sagen?“

 Natürlich war Haake sofort begeistert. „Carlo war es, der mich   zum Blues gebracht hat“, sagt Haake. Seine Band zählt mittlerweile zu den beliebtesten deutschsprachigen Rhythm & Bluesbands. Beim ALS-Benefizkonzert am Samstag begeistert die Band aus Sänger Bernd Haake, Gitarrist Peter Stolze, Bassist Josef Balzar, Keyboarder Horst-Dieter Klein und Schlagzeuger Wolfgang Kobiella über 50 Musikfans. „Carlo hätte gewollt, dass wir es zusammen richtig krachen lassen“, sind sich alle einig.

 

 

Bernd Haake (Bild) und Carlo Hölscher waren Jugendfreunde. Irgendwie hat sie auch der Blues verbunden und so ist es Ehrensache, dass die Bernd Haake Band das Benefizkonzert spielt.

Bernd Haake (Bild) und Carlo Hölscher waren Jugendfreunde. Irgendwie hat sie auch der Blues verbunden und so ist es Ehrensache, dass die Bernd Haake Band das Benefizkonzert spielt.

Waltroper Zeitung vom 22. Januar 2008 – Bericht und Fotos von Jutta Peterburs.

Wir bedanken uns bei Jutta Peterburs für die freundliche Überlassung ihres Artikels. In Absprache mit ihr wurde er hier eingestellt.

Übrigens: Es kamen 616,30 € Spenden zusammen. Das Geld geht an die Immendorf-Stiftung. Der Betrag wurde im Anschluss an das Konzert auf das Konto der Jörg-Immendorf-Stiftung bei der Charité Berlin überwiesen. Allen Spenderinnen und Spendern sei an dieser Stelle ein herzlicher Dank ausgesprochen!

Zur Seite der Jörg-Immendorf-Initiative

Zur ABA-Seite des Täter-Opfer-Ausgleichs

  • agot-nrw-002
  • buendnis-recht-auf-spiel-001
  • bundesverband-individual-und-erlebnispaedagogik-001
  • der-paritaetische-nrw-001
  • deutscher-kinderschutzbund-001
  • deutsches-kinderhilfswerk-001
  • eine-schule-fuer-alle-nrw-buendnis-001
  • forum-foerderung-von-kindern-nrw-001
  • jugendfarmen-und-aktivspielplaetze-001
  • kinderrechte-ins-grundgesetz-001
  • lag-jungenarbeite-001
  • lag-nrw-zirkuspaedagogik-001
  • landesarbeitsgemeinschaft-maedchenarbeit-001

Kontakt

kontakt 01
Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse aus diesem Formular lediglich zur Kontaktaufnahme, eine weitere Verarbeitung findet nicht statt: Datenschutzerklärung.
Wird gesendet

ABA Fachverband
Offene Arbeit mit Kindern und Jugendlichen e.V.
Clarenberg 24
44263 Dortmund

Telefon 0231/98 52 053
Fax 0231/98 52 055
aba@aba-fachverband.org

aba_logo_nrw_001

Gefördert durch das Land Nordrhein-Westfalen.